Von einem Glücksmoment in den nächsten
Geschrieben am 16.07.2021

Vom BAZ direkt auf den ersten Arbeitsmarkt: (v.li.) Marcel Wagner, Michelle Jahnert und Florian Brandau mit Tanja Frommert, Leitung des Beruflichen Ausbildungszentrums. Fotos: Winter

Sorgten für süße Köstlichkeiten zur Abschlussfeier: Die aktuellen Absolventen des Bereichs Hauswirtschaft (v.li.) Natalie Zänker, Leonie Koch, Sandra Hollstein, Lara Zimmermann, Nicolas Scholz und Maxima-Fee Groß.

„Ich bin sehr stolz auf Sie und wünsche Ihnen für Ihre Zukunft alles Gute“, sagte Tanja Frommert, Leiterin des Beruflichen Ausbildungszentrum (BAZ) während der feierlichen Übergabe der Arbeitszeugnisse. Sieben junge Menschen haben ihre Ausbildung im BAZ erfolgreich abgeschlossen.

Drei von ihnen wurden direkt nach ihrer Ausbildung von lokalen Unternehmen eingestellt. „Ich bin glücklich, dass ich meine Ausbildung zum Garten- und Landschaftsbauhelfer dank der tollen Unterstützung meiner Ausbilder im BAZ abschließen konnte. Noch glücklicher bin, dass ich sofort eine Arbeitsstelle gefunden habe, die mir super viel Spaß macht“, so Marcel Wagner. Denn der 31-Jährige Eschweger fühlte sich vom ersten Tag sehr wohl beim heimischen Unternehmen Garten- und Landschaftsbau Sascha Knigge.

Genau dieses Glücksgefühl empfindet auch Florian Brandau bei seinem neuen Arbeitgeber Fahrenbach Garten- und Landschaftsbau. „Ich bin am meinem ersten Tag gleich mit auf die Baustelle gefahren, es ging sofort richtig los, das war klasse“, so der 21-Jährige aus Sontra.

Beide jungen Männer gehörten zu den ersten Teilnehmern im Beruflichen Ausbildungszentrum, das benachteiligten, jungen Erwachsenen seit 2016 die Möglichkeit der Berufsorientierung, der Berufsvorbereitung und einer Ausbildung in verschiedenen Bereichen bietet.

„Es ist wunderbar zu sehen, wie sich Jugendliche zu jungen Erwachsenen entwickeln und nach Abschluss der Ausbildung ihren eigenen Weg gehen“, sagt Tanja Frommert. Das Berufliche Ausbildungszentrum unterstützt, auch wenn es manchmal schwierig ist, berufliche Wege zu gehen und persönliche Ziele zu erreichen. „Wir bieten Verlässlichkeit und ein familiäres Umfeld für die jungen Menschen. Wir kümmern uns individuell und gehen auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen ein, um eine berufliche Perspektive zu ermöglichen“, so Frommert.

Diese Erfahrung hat auch Michelle Jahnert gemacht. Sie schloss erfolgreich ihre Fachpraktiker-Ausbildung im Bereich Hauswirtschaft ab. Ihr erstes Bewerbungsschreiben wurde dann gleich zum Erfolg. „Am 1. August fange ich bei der AWO in Sontra an zu arbeiten. Dort möchte ich anwenden, was ich in den drei Jahren hier alles gelernt habe“, sagt die 21-Jährige freudestrahlend. Und das sei sehr viel gewesen. „Die Ausbilder im BAZ, aber auch alle anderen Mitarbeiter, sind einfach spitze. Sie waren immer an unserer Seite, haben uns unterstützt und unsere Talente gefördert“, so Michelle Jahnert.

Talente, die Michelle, Florian und Marcel direkt vom Beruflichen Ausbildungszentrum in ein Angestelltenverhältnis des ersten Arbeitsmarktes gebracht haben.

Zurück



Eschwege

Sudetenlandstraße 11
37269 Eschwege

  E-Mail Kontakt

05651 - 9923412